Sep. 2016WeinzeitungDownload
Schnaps statt Maps - Mit dem Haldihof hat sich die Familie Muff einen Lebenstraum erfüllt. Sie setzen kompromisslos auf Ökologie und Artenvielfalt. Ihre Bio-Produkte sind mit dem besten Label, der Knospe, zertifiziert.
15.08.2016ZentralplusLink
Der Bio-Alchemist vom Haldihof - Was er anfasst, wird zum Erfolg. Früher veredelte Bruno Muff Kartenmaterial, heute Rohstoffe aus der Biolandwirtschaft. In Weggis haben sich der 51-Jährige und seine Frau ein kleines, aber rentables Paradies geschaffen.
12.08.2016Freier SchweizerDownload
Biodiversität freut nicht nur die Spezialisten - Seit acht Jahren bewirtschaften Bruno Muff und seine Frau den Haldihof in Weggis. Der 51-Jährige setzt konsequent und leidenschaftlich auf Nachhaltigkeit und Innovation - mit Erfolg.
02.08.2016Coop ZeitungDownload
HALDIHOF ERHÄLT UMWELTPREIS - Der Haldihof gewinnt den diesjährigen Umweltpreis in der Kategorie Unternehmen. Als «nachhaltig und zukunftsorientiert» betitelt die Schweizerische Umweltstiftung den Hof von Bruno und Rebecca Muff
01.07.2016Rigi anzeigerDownload
Liebe zur Landwirtschaft mit der Luft aufgesogen
25.06.2016SevenDownload
Luxus der Natur - Bruno Muff hat Google Maps miterfunden und ist heute Biobauer.
11.06.2016Migros MagazinLink
Die Rigi-Region von Nenad Mlinarevic - Für Nenad Mlinarevic, Koch des Jahres 2016, ist die Region Weggis-Vitznau-Rigi nicht nur Arbeitsort. Der 35-jährige Küchenkünstler braucht die Umgebung des Vierwaldstättersees auch zum Auftanken – als Ausgleich zu seinem hektischen Beruf.
Sommer 2016BiancoDownload
SIEBEN GINS, DIE ES IN SICH HABEN - Gin gehört zu den derzeit angesagtesten Spirituosen, dementsprechend überschwemmen viele neue Produkte den Markt. Wir haben kürzlich die Gelegenheit benützt, 65 Gins zu verkosten.
27.05.2016Luzerner RundschauLink
Wie Weggiser Birnen-Schnaps die Umwelt rettet - Der Haldihof in Weggis ist nicht nur ein Geheimtipp für einen schattigen Rastort für müde Wanderer. Der Biohof erobert mit seinen Produkten auch die Konsumenten und gewann soeben den Umweltpreis 2016.
05.04.2016Hochstamm SuisseLink
Hochstamm Suisse - On the Road - Unsere Filmcrew drehte die vierte Folge von «Hochstamm Suisse - On the Road» in der Brennerei Haldihof im Zuger Rigi Chriesi-Land. Statt traditionellem Kirsch tranken sie dort aber Gin.
14.02.2016Persönlich - Radio SRF 1Link
«Auf zu neuen Ufern!» - Irene Keller war mal Berufsschullehrerin, Hotelière oder auch Kantonsratspräsidentin. Heute ist sie Frau Gemeindeammann von Vitznau. Bruno Muff war der Erste, der Landkarten digitalisiert hat. Google hat seine Firma gekauft. Seiher ist er Biobauer. Beide sind bei Dani Fohrler im «Persönlich».
2016111 OrteDownload
111 Orte in Luzern und Rund um den Vierwaldstättersee die man gesehen haben muss - Der Haldihof
Dez. 2015NZZ BeilageDownload
Feldforschung - Wie viele internationale Spitzenköche nutzt Nenad Mlinarevic vom Restaurant Focus im Park-Hotel Vitznau nur noch einheimische Produkte. Diese Einschränkung ist für den jungen Chef mit 2 Michelin-Sternen und 18 Gault-Millau-Punkten eine kreative Herausforderung. Wir waren mit ihm bei seinen experimentierfreudigen Produzenten.
Okt. 2015Schweizer IllustrierteDownload
Ganz schön mutig: Nenad Mlinarevic kocht im luxuriösen Park Hotel Vitznau, verzichtet aber auf alle Luxusprodukte. Auf den Tisch kommt, was in der Schweiz wächst. Der GaultMillau honorierts: Chef Nenad ist «Koch des Jahres».
26.09.2015The Weekend AustralianDownload
Out of the box
Sep. 2015LandLiebeDownload
Auf der Suche nach dem verlorenen Geschmack
29.08.2015Luzerner RundschauLink
Die Region auf der Zunge - Einheimische Kornel-"Oliven" oder ein Gin, der nach Rigi schmeckt – im Weggiser Bio-Betrieb Haldihof füllt man die Vielfalt Luzerner Kräuter, Früchte und Düfte in Flaschen und Gläser ab.
16.05.2015RoiDownload
Der «Haldihof» beliefert Coop - In Weggis, oberhalb des Vierwaldstättersees, hat Bruno Muff mit seiner Familie eine kleine Oase geschaffen. Der Biobauer verarbeitet alle Rohstoffe, die er auf seinem Haldihof anbaut, zu edlen Produkten. Er beliefert neu auch die Coop-Linie «Miini Region».
21.04.2015ZIP - Zeitung in der PrimarschuleDownload
Google machte ihn zum Bauern - Bruno Muff war der Erste, der Landkarten digitalisiert hat. Die waren so gut, dass Google sie gekauft hat. Heute programmiert er nicht mehr, sondern produziert.
Frühling 2015Swiss Magazine in ChineseDownload
Even if Swiss people had a chance to live in a fairyland, they would have chosen to live there a diligent life. Because the best among the most beautiful things, is to create beauty with your own hands.
April 2015Le MenuDownload
Navi-Entwickler als Erfolgsbauer - Hübsch ist er, der Diminutiv, mit dem Bruno Muff seine Arbeit adelt. Sein Bestreben sei es, «Trouvailleli» im Angebot zu haben, sagt der Biobauer des Haldihofs bei Weggis LU - erlesene Produkte, unverkennbar und «sorgfältig gemacht», wie das Logo des Bertriebs verspricht.
2015The Visitor - Zurich MagazineDownload
For the love of the land
Nov. 2014Schweizer FamilieDownload
"Das Bio-Trio - Was Bio-Bauer BRUNO MUFF anpflanzt, inspiriert die Spitzenköche CHRISTIAN NICKEL und NENAD MLINAREVIC zu kulinarischen Höhenflügen. Ihr gemeinsames Anliegen ist es, natürliche Produkte aus der Region zu fördern."
Sep. 2014essen & trinkenDownload
Alles auf die schönste Karte gesetzt - Weil Bruno Muff ein Pionier der Kartografie war, kaufte Google vor ein paar Jahren für viel Geld seine Firma. Ein Traum! Der Schweizer wurde Bio-Bauer. Seither bringen er und seine Frau einen Hof am Vierwaldstättersee leidenschaftlich auf Erfolgskurs
Sep. 2014OriginalDownload
Ob Kräuter wie Wacholder, Melisse und Hagebutte oder Blütenpflanzen wie Lavendel und Kamille - im Haldihof werden Dutzende von Rigi-Rohstoffen veredelt!
Mai 2014Sparkling MagazineDownload
Haldihof - Bioparadies zwischen Weggis und Greppen
Mai 2014TranshelveticaDownload
Der Kreateur vom Haldihof
29.04.2014Coop ZeitungDownload
Gutes vom Haldi-Hof - Bruno Muff verwendet für seine Produkte hauptsächlich Rohstoffe vom eigenen Hof. Eine Auswahl der Haldi-Hof-Bio-Produkte liefert er jetzt auch an Coop-Verkaufsstellen in der Zentralschweiz.
Juli 2013echtDownload
Der Bionier - Er hatte die Nase ganz vorne im Online-Geschäft. Mit seiner Firma baute er das weltweit grösste digitale Kartenarchiv. Daraus entstand Google Earth. Jetzt ist Bruno Muff mit seinem Biohof in Weggis auf Erfolgskurs.
20.06.2013Buure TVLink
Bruno Muff: Von den Karten zum Biohof - Bruno Muff und sein Bruder digitalisierten bereits vor zwanzig Jahren Satellitenbilder und Karten. Bis Google kam und ihnen die ganzen Daten abkaufte. Heute bewirtschaftet Bruno Muff einen Biohof am Vierwaldstättersee. Ermöglicht wurde ihm dieser Traum durch das Geld aus dem Google Deal.
09.05.2013AeschbacherLink
Bruno Muff hatte die Nase vorne, als das Internetzeitalter anbrach. Zusammen mit seinem Bruder Stefan digitalisierte er auf Teufel komm raus Satellitenbilder und Landkarten. Bald verfügte ihre Firma über das weltweit grösste digitale Kartenarchiv und die entsprechende Technologie. Als Google anklopfte, verkauften die Brüder das Unternehmen. Aus ihrem Kartenmaterial entstand Google Earth. Inzwischen pflegt Bruno Muff über 400 Obstbäume, brennt aus den Früchten Schnaps, produziert Wolle und Rigi-Seifen und lebt mit seiner Familie als kreativer Biobauer auf einem kleinen Hof.
Mai 2013PUNKTmagazinDownload
BIO-GIN VON DER RIGI - Erst war Bruno Muff Unternehmer, dann verkaufte er die Firma an Google und wurde Biobauer. Nun brennt er auf dem Haldihof Schnaps – ebenfalls mit Erfolg.
28.01.2013Migros MagazinDownload
"Bruno Muff revolutionierte die Aufbereitung von geografischen Daten. Sein Know-how war so exklusiv, dass Google 2005 für viel Geld seine Firma kaufte. Der Luzerner hätte sich bequem in der Karibik zur Ruhe setzen können. Nicht so Muff. Er wurde Biobauer."
Okt. 2012EcoDownload
Guter Deal - Bruno Muff verkaufte seine Firma an Google - und wurde Biobauer
Sep. 2012Die GrüneDownload
Den Betrieb als eigene Marke positionieren - Auch kleine Betriebe können überlebensfähig sein. Dies beweist der Haldihof in Weggis LU. Mit einer hohen Spezialisierung auf Hochstamm-Obstprodukte und Ökologie hat sich der Betrieb seine eigene Marktnische geschaffen.
Juni 2012OriginalDownload
Echte Naturprodukte vom Hausberg